Weinanbaugebiet Medoc/Pauillac

Der Wein aus Pauillac wird auf etwa 1200 Hektar Rebfläche angebaut.

Der gute Wasserabbau, der bedingt ist durch den stark kieshaltigen Boden, sorgt für die hervorragende Qualität der Weine aus Pauillac. Der Wein aus Pauillac ist besonders berühmt für seine Langlebigkeit: Die Rotweine aus Pauillac gelten als die langlebigsten der Welt. Dem Weinliebhaber verspricht ein Wein aus Pauillac daher fast immer ein hervoragendes Geschmackserlebnis. Besonders gute Weine aus dem Pauillac bringen natürlich die Stars des nördlichen Teil der Anbauregion hervor: Château Lafite und Château Mouton-Rothschild.

Pauillac ist die Weinhauptstadt des Haut Medoc. Zwischen Saint Estephe und Saint Julien an der Mündung der Gironde gelegene Stadt gehört zu den sechs Gemeinden im Haut-Medoc, die eigene Appellationen sind und den Ortsnamen auf dem Etikett tragen dürfen.

Die Kiesböden sind mit etwa 1200 Hektar Rebfläche bedeckt. Der Cabernet Sauvignon ist nirgendwo so zu Hause wie in Pauillac. Normalerweise enthalten die vollen, tiefdunklen Rotweine 65-75% Cabernet Sauvignon. Ergänzt werden sie durch Cabernet Franc und in den letzten Jahren vor allem auch durch Merlot.

Die in Pauillac gekelterten Weine gehören zu den hervorragendsten Weinen des Bordeaux. In Pauillac befinden sich gleich 18 der 61 Chateaux, die 1855 bei der Bordeaux-Klassifizierung in die Grand-Cru-Liste aufgenommen worden sind.

Darunter befinden sich gleich drei der insgesamt fünf Premiere Grand-Cru Chateaux: Château Lafite-Rothschild, Château Latour und Château Mouton-Rothschild. Des Weiteren sind die Weingüter Chateau Pichon-Longuevlle Baron (Deuxieme), Chateau Pichon-Longueville Comtesse (Deuxieme), Chateau Duhart-Milon-Rothschild (Quatrieme) sowie 12 Chateaux der Cinquieme-Kategorie, 16 als Cru Burgeois und sieben als Cru Artisan eingestufe Weingüter in Pauillac ansässig.

 
 

AlphaBit Webdesign & Online Marketing
Webdesign, Layout & Realisierung