Die "Fabrik alkoholfreier Getränke"

Die "Fabrik alkoholfreier Getränke"

Clemens August produzierte selbst Selterswasser, womit Sprudel gemeint war, und Limonaden mit Apfelsinen-, Zitronen-, Himbeer- und Limonengeschmack.

Diese wurden Squatsch bzw. in verschiedenen Anzeigen auch Squahs oder Quash genannt, der Volksmund machte daraus Quatsch.

 

Dazu mußte das Wasser mittels einer Pumpe mit Kohlensäure versetzt werden. Basis für die Limonaden stellten heimische Früchte, aber auch ein fertiges Sirup dar. Abgefüllt wurde in Liter- und Korbflaschen, von ersteren existieren noch einige Stücke - sie wurden teilweise für den Bau des Westwalls heil oder zerschlagen eingesetzt.

 

 

Die Flaschen wurden, wenn möglich, auch vom Verbraucher wieder zurückgekauft. Im Krieg wäre beinahe sogar der Mineralwasserapparat beschlagnahmt worden, da der Staat Edelmetalle brauchte.

 

Die Limonadenproduktion wurde 1976 eingestellt, nachdem sich der Zukauf fertiger Limonaden als preisgünstiger als die Eigenproduktion erwies.

Weitgehend entnommen aus Toni Offermann: Kleine Geschichte der Monschauer Spezialitäten (Els - Dütchen - Pechklötzchen - Senf), Monschau, 1993

 
 

AlphaBit Webdesign & Online Marketing
Webdesign, Layout & Realisierung